Versicherungsprodukte

GVB Terra - Erdbebenversicherung

Erdbeben sind in der Schweiz keine Seltenheit. Eine Erdbebenversicherung schützt Ihr Zuhause vor Schäden und Sie vor finanziellen Folgen.

Erdbebenland Schweiz

«Erdbeben sind die Naturgefahr mit dem grössten Schadenspotenzial in der Schweiz», so Stefan Wiemer, Professor für Seismologie an der ETH Zürich. Die Schweiz liegt mit Alpen, Mittelland, Jura und Rheingraben in einem geologisch komplex aufgebauten Gebiet. Gegen diese Schäden abgesichert sind aber die Wenigsten, denn die obligatorische Gebäudeversicherung deckt diese Schäden nicht.

350 Erdbeben in der Schweiz seit Anfang des Jahres.

90% der Gebäude in der Schweiz sind nicht nachweislich erdbebensicher gebaut.

44% des Vermögens der Schweizer Haushalte, liegt in Immobilien.

GVB Terra im Überblick

Tablist controls

Wiederher­stellung des Gebäudes nach einem Erdbeben zum Neuwert ohne Begrenzungen.

Vollumfänglich versichert

Deckung unabhängig von der Stärke des Erdbebens.

Keine Begrenzung

Mehrkosten bis zu CHF 200'000 sind mitversichert.

Folgekosten versichert

Sie profitieren von einem tiefen Selbstbehalt.

Tiefer Selbstbehalt
Deckungen Versicherte Leistungen
Leistungen zum Vollwert   
Gebäudeschäden nach einem Erdbeben, unabhängig von der Stärke des Bebens Wiederherstellung des Gebäudes zum Neuwert ohne Begrenzung
Leistungen mit Sublimiten  
Aufräumungs- und Erdbewegungskosten Zusätzlich zu den Wiederherstellungskosten mitversichert: max. CHF 200000.– pro Schadenfall und Objekt 
Expertenkosten/Notreparatur, z.B. Ingenieur  
Zusätzliche Lebenshaltungskosten  
Mietertragsausfall (Sicherung Mieteinnahmen)  
Provisorische Sofortmassnahmen  
Alle übrigen Sachfolgekosten bis max. CHF 25000.– (z.B. Hausrat)  
Weitere Leistungen  
Verzinsung der Schadenssumme  Max. 3 Jahre
Selbstbehalt CHF 10000.– (VS ≤ CHF 10 Mio.) CHF 50000.– (VS > CHF 10 Mio.)
auch für Stockwerkeigentümer abschliessbar  

Schadenbeispiele

Fassadenschäden 

Bei einer Bauweise, wie sie in der Schweiz üblich ist, treten Schäden an Gebäuden im Allgemeinen bei Erdbeben ab einer Magnitude von 5 auf. Zerstörerische Schäden sind ab einer Magnitude von 6-7 zu erwarten. Zu kleineren Rissen oder Schäden aufgrund herunterfallender Objekte kann es bereits bei kleineren Intensitäten kommen.

Statik-Schäden

Einwirkungen auf die Statik oder auch Schäden aufgrund herunterfallender Objekte kann es bereits bei viel kleineren Intensitäten kommen. Sie bilden das grösste finanzielle Risiko für Eigentümer. Solche Reparaturen und Renovationen können die Eigentümer teuer zu stehen kommen.

Felssturz 

Es können auch sogennate indirekte Schäden entstehen. Es kann sein, dass ein stärkeres Erdbeben einen Felssturz auslöst und so umliegende Gebäude beschädigt. In diesem Fall würde die obligatorische Gebäudeversicherung nicht zahlen, sondern die Erdbebenversicherung greifen. 

Hangrutsch

Ein Erdbeben kann auch einen Hangrutsch auslösen, falls die Bodenbeschaffentheit sehr locker ist. Dies könnte ebenfalls Ihr Gebäude beschädigen. Auch in diesem Fall würde die Erdbebenversicherung die Kosten des Wiederaubaus übernehmen.